Logo: BMW Niederlassung München
Die Spendenempfänger.
kibs / Kinderschutz e.V.

Statistisch gesehen hat in jeder Schulklasse mindestens ein Junge sexuellen Missbrauch erlebt. Denn - was kaum jemand ahnt - jeder fünfte bis achte Junge wird Opfer sexueller Gewalt. Doch die Taten und das Leiden der Jungen bleiben zumeist im Dunkeln. Das Schweigen der Opfer trifft auf die mangelnde Bereitschaft ihrer Umgebung, sexuellen Missbrauch an Jungen überhaupt als Realität anzuerkennen.

In München leben mindestens 24.000 männliche Opfer sexueller Gewalt. Kibs, die Kontakt-, Informations- und Beratungsstelle für männliche Opfer sexueller Gewalt des Kinderschutz e.V. ist Bayern weit die einzige Anlaufstelle dieser Art und hilft speziell den sexuell missbrauchten Jungen. Das Angebot von kibs richtet sich in erster Linie an die betroffenen Jungen, aber auch deren Eltern, Geschwister, Freunde und weitere Bezugspersonen - wie beispielsweise Lehrkräfte oder Erzieherinnen - werden von kibs unterstützt.

Zusätzlich berät kibs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sozialer Einrichtungen wie z.B. Kindergärten oder Schulen. Das Angebot der Beratungsstelle reicht von der Verdachtsabklärung über Gruppenangebote und Selbstbehauptungstrainings für die Opfer bis hin zur Betreuung bei Gerichtsprozessen. Ein weiterer Aspekt der Arbeit von kibs ist die Prävention. Die Beratungsstelle möchte durch ihre Arbeit die sexuelle Gewalt an Jungen mehr ins öffentliche Bewusstsein rücken, um die Menschen für diese Thematik zu sensibilisieren und dadurch auch die Jungen besser schützen zu können.

Allein im letzten Jahr mussten ca. 50 Jungen von kibs abgewiesen werden, da die Kapazitäten leider voll ausgeschöpft waren und nicht mehr Mittel zur Verfügung standen. Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie kibs eine zusätzliche Stelle zu finanzieren, damit die Opfer die dringend benötigte Unterstützung erhalten und mit ihren Problemen nicht alleine gelassen werden.

Bild: kibs / Kinderschutz e.V.


Zurück
Zur Webseite

leer